Waffe Pistole Waffenschein Schreckschusspistole
Foto: Radio Brocken

Immer mehr Sachsen-Anhalter beantragen einen kleinen Waffenschein. Die Zahl der ausgestellten kleinen Waffenscheine ist im vergangenen Jahr zum 5. Mal in Folge gestiegen auf insgesamt 12.817. Zum Vergleich - im Jahr 2015 waren es gerade mal 4.486.

Die Sachsen-Anhalter nutzen die Waffen auch häufiger als die Menschen in allen anderen Bundesländern. Im vergangenen Jahr wurde in 299 Fällen auf Menschen oder Dinge geschossen, das ist bundesweiter Spitzenwert. Die Polizeigewerkschaften sehen die private Aufrüstung mit Sorge und warnen vor dem steigenden Gebrauch von Schusswaffen.

Der kleine Waffenschein berechtigt zum Besitz von Schreckschuss-, Gas- und Signalwaffen. Um ihn zu bekommen, muss der Antragssteller mindestens 18 Jahre alt und geistig geeignet sein sowie keine Vorstrafen haben. Dazu kommt eine Gebühr, die in Sachsen-Anhalt derzeit 66 Euro beträgt.

Ähnliche Themen