IMG-20190708-WA0011.jpg

In der Altmark sind viele Kilometer an Schienennetz nicht im Betrieb oder einfach ungenutzt. In den letzten Jahren wurden insgesamt 600 Kilometer Schienennetz abgebaut und generell liegen in Sachsen-Anhalt 230 Kilometer an ungenutzter Eisenbahnstrecke vor. Doch es gibt Begeisterte, die sich um diese alten Bahnstrecken kümmern - mit dem Ziel hier eines Tages wieder Züge fahren zu sehen.

Rund um Salzwedel

Es sind von Salzwedel bis nach Klötze aktuell 32 Kilometer Bahnstrecke in Betrieb. Allerdings finden auf dieser Strecke nur vereinzelte Sonderfahrten statt und der rege Zugbetrieb bleibt aus. Genauso auf der Strecke Salzwedel – Arendsee – Geestgottberg. Hier liegen aktuell 42 Kilometer ungenutzte Strecke vor, welche jedoch Ende des Jahres wieder in Betrieb gehen sollen.

„Die Bahn bleibt“

Gerade wegen der schlechten Infrastruktur und dem dadurch bedingten Bevölkerungsrückgang belegt der Altmarkkreis-Salzwedel den vorletzten Platz im bundesdeutschen Wirtschaftsindex - nicht zuletzt auch wegen der Abbestellung der beiden Bahnstrecken im Jahr 2003. Als Reaktion darauf wurde der Verein „Die Bahn bleibt“ in Arendsee gegründet. Seit letztem Jahr gibt es weiterhin den länderübergreifenden Förderverein „Jeetze(I)talbahn“, welcher sich für den Bau bzw. Ausbau mehrerer Bahnstrecken und zur Schaffung einer durchgehenden Bahnverbindung von Lüneburg über Lüchow-Dannenberg und Salzwedel nach Wolfsburg einsetzt. Die Vereine haben alle zusammen ca. 60 Mitglieder und davon rund 15 aktive Ehrenämtler.

Bahnstrecken sollen wiederbelebt werden

Nun wurde auf der letzten Regionalversammlung der Altmarkkreise Salzwedel und Stendal einstimmig beschlossen, dass die Bahnstrecken im Regionalentwicklungsplan der Altmark enthalten sein sollen. Mit dem Ziel, die Bahnstrecken zu entwickeln und für den Tourismus und darüber hinaus zu nutzen. Damit die Strecke wieder in Betrieb geht, ist allerdings noch viel zu tun. Die Gleise müssen vom Gestrüpp freigeschnitten und einige Lücken noch ausgebessert werden.

IMG-20190708-WA0012.jpg

Unterstützung

Wer von dem Projekt begeistert ist und die fleißigen Helfer unterstützen will, kann sich bei dem Förderverein "Jeetze(I)talbahn" melden und dann dieses Vorhaben unterstützen.