Hund Auto Tier.png
© Hinokami Akira - Fotolia

Gut 40 Grad waren es in der prallen Sonne als Klaus Rothe in einem schwarzen SUV einen Hund entdeckte. Gemeinsam mit zwei anderen Kunden suchte Rothe, der selbst Hundebesitzer ist, den Tierhalter. Die Frau erschien dann nach knapp 20 Minuten und war selbst entsetzt, wie viel Zeit bereits vergangen war.

Doch hätte man im extremen Ernstfall die Scheibe einschlagen dürfen oder wird man am Ende sogar noch dafür bestraft?

Tiere bei Hitze im Auto zurücl gelassen: Das können Sie tun

1. Versuchen Sie den Besitzer des Autos ausfinding zu machen. Klappt das nicht, muss man das Veterinäramt des Bundeslandes oder die Polizei rufen.

2. Nur bei einer lebensberohlichen Situation darf man die Scheibe einschlagen. Wenn eine solche Situation eintritt sollte man möglichst die Seitenscheibe und nicht die Front- oder Heckscheibe einschlagen, um so wenig Schaden wie möglich anzurichten, denn letztlich beschädigt man trotzdem fremdes Eigentum.

3. Eine lebensbedrohliche Situation liegt vor, wenn der Hund schwer hechelt oder bereits Schaum vor dem Mund hat. Manchmal versucht das Tier auch sich panisch zu befreien oder auf sich aufmerksam zu machen.

4. Wenn man die Scheibe einschlägt, ist das zunächst Sachbeschädigung. Nur bei wirklicher Lebensgefah bleibt man straffrei. Erstattet der Fahrzeughalter Anzeige, können Sie sich auf den rechtfertigenden Notstand nach §34 StGB berufen. Umso wichtiger ist es, Zeugen für den Vorfall zu haben.

5. Dokumentieren Sie die Notsituation durch Fotos und Videos, um sich für den Fall der Fälle abzusichern.