In Größnitz im Burgenlandkreis hat die Polizei einen aggressiven Hund erschossen. Das Tier hat vorher drei Menschen angegriffen und gebissen. Der Schäferhund wurde von einer Frau betreut, weil der Besitzer gerade im Krankenhaus ist. Als die Frau das Tief in den Zwinger sperren wollte, hat der Hund zugebissen. Auch nach den hinzugerufenen Mitarbeitern von Ordnungsamt und Polizei hat der Hund geschnappt. Auch durch Pfefferspray hat sich der aggressive Hund nicht beruhigen lassen, der Polizist musste ihn deshalb erschießen.