Der selbst ernannte "König von Deutschland", Peter Fitzek aus Wittenberg steht wieder vor Gericht. Das Landgericht Dessau-Roßlau startet in drei Stunden einen zweiten Anlauf für eine Berufungsverhandlung wegen Fahrens ohne Führerschein und Beleidigung. Der Verfassungsschutz geht davon aus, dass Fitzek zu den sogenannten Reichsbürgern gehört - er bestreitet das. Fitzek hat in den vergangenen Jahren immer wieder die Gerichte beschäftigt. Vor sieben Jahren hat der gelernte Koch sein „Königreich Deutschland“ ausgerufen und sich zum Oberhaupt seines Fantasiestaates ernannt.