Euro Geld - Gina Sanders.jpg
 (Foto: Gina Sanders - Fotolia)

Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat ein Denkmalschutz-Sonderprogramm über 40 Millionen Euro beschlossen. Davon fließen auch fast 2 Millionen Euro nach Sachsen-Anhalt. Das Geld kommt zum Beispiel den Schlössern in Zerbst und Osterwieck zu gute, damit diese weiter saniert werden können. Auch für das Stahlhaus in Dessau gibt es Geld vom Bund. Das Gebäude ist ganz aus Stahlblech gefertigt und damit ein hundert Jahre altes Experiment. Weitere Gelder gibt es für das Diakonissen-Mutterhaus in Elbingerode, die Stiftskirche St. Cyriakus in Frose, die St.-Stephani-Kirche in Aschersleben und die St. Andreas Kirche in Eisleben, in der Martin Luther seine letzten Predigten vor seinem Tod gehalten hat.

Ähnliche Themen