Brand Calbe.JPG
Foto: Polizei

Gleich mehrere Großbrände haben die Feuerwehren in Sachsen-Anhalt beschäftigt. In Calbe im Salzlandkreis ist eine leerstehende Schule in Brand geraten. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten die Anwohner von vier Nachbarhäusern evakuiert werden. Außerdem sind die Schloßstraße und die Grabenstraße gesperrt, weil das Gebäude jetzt einsturzgefährdet ist. Verletzt wurde niemand.

Schwerverletzte in Magdeburg

In Magdeburg ist ein Einfamilienhaus in Brand geraten. Als die Feuerwehr kam, sind bereits Flammen aus dem Fenster im Erdgeschoss geschlagen. Die Bewohnerin ist schwer verletzt ins Krankenhaus gekommen.

In Möckern erliegt Mann seinen Verletzungen

Bei einem Kellerbrand in Möckern im Jerichower Land ist ein Mann gestorben. Den 60-Jährigen konnte die Feuerwehr zwar noch aus dem brennenden Keller holen. Im Krankenwagen ist er dann seinen schweren Verletzungen erlegen. Laut Polizei ist es im Keller des Mehrfamilienhauses wahrscheinlich zu einer Verpuffung gekommen. Nach den Löscharbeiten hat die Feuerwehre eine Gasflasche mit einem angeschlossenen Heizgerät gefunden.

Auch zu einem Sägewerk in Behnsdorf in der Börde musste die Feuerwehr erneut ausrücken. Dort sind in der Nacht Glutnester aufgeflammt. Das Sägewerk ist in der Nacht zu Donnerstag abgebrannt.

Ähnliche Themen