Wissenschaftler aus unserem Land sind auch internationale erfolgreich - aber was machen die genau? In Halle haben Sie heute die Chance, den Forschern über die Schulter zu schauen - zur Langen Nacht der Wissenschaften. Mehr als 370 Veranstaltungen gibts und da ist für jeden was dabei. Experimente, Science Slams, Führungen, Vorlesungen und Diskussionsrunden. In der ganzen Stadt haben die Uni-Institute offen. Werdende Eltern können sich zum Beispiel in der Uniklinik den Kreißsaal angucken. Im Geo-Institut wird gezeigt, wie aus Kies Gold geschürft wird. Wie fühlt man sich als Alter Mensch? Das können die Besucher heute auch ausprobieren – ein einem Simulationsanzug. Den zieht man sich über. Und plötzlich werden die Bewegungen schwer, und man sieht nur noch verschwommen. Wer ganz mutig ist, kann auch Insekten knabbern. Die Wissenschaftler erklären auch gleich, dass die ja ganz gesund sind. Highlight: das große Feuerwerk mit Musik. Wird übrigens von nem Uni-Professor gestaltet


Mehr zum Programm: www.lndwhalle.de