polizei einsatz blaulicht.png

Er soll Videodateien weitergeleitet haben, die teils schwere sexuelle Gewalt gegen Kinder zeigen. Wie das BKA mitteilt, sind bei der Razzia am vergangenen Mittwoch Wohnungen in elf Bundesländern von 21 Verdächtigen durchsucht worden. Je vier der 21 Verdächtigen kommen aus Hessen und Nordrhein-Westfalen. Je zwei Tatverdächtige stammen aus Berlin, Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen und je einer aus Rheinland-Pfalz, Bayern, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt.

Ähnliche Themen