windräder.png

Deshalb werden die Vorgaben beim Bau neuer Windräder verschärft. In Gebieten, in denen zum Beispiel der seltene Rotmilan brütet, sollen künftig keine Windkraftanlagen mehr genehmigt werden. Und auf Flugrouten von Fledermäusen müssen sie unter bestimmten Voraussetzungen künftig nachts abgeschaltet werden.

„Wir brauchen die Energiewende, um unser Klima zu schützen. Unser Ziel sind 100 Prozent Erneuerbare Energien. Dazu benötigen wir die Windenergie“, sagt Umweltministerin Claudia Dalbert. „Gleichzeitig ist es unsere Aufgabe, die Vielfalt der Tierarten zu erhalten und schützen und unserer Verantwortung für gefährdete Arten gerecht zu werden. Artenschutz und Windenergie – das geht zusammen. Es muss uns gelingen, die Energiewende so zu gestalten, dass wir die vor allem durch uns selbst schon gefährdete Artenvielfalt dafür nicht opfern.“

Ähnliche Themen