Masern Pocken Impfung krankheit © NatUlrich.png

Schon jetzt haben das einzelne Freie Träger eingeführt. Nun soll es bundesweit gelten, dazu will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn noch im Mai ein Gesetz vorlegen.

Er rennt damit auch viele offene Türen bei uns in Sachsen-Anhalt ein. Bei CDU und Grünen im Magdeburger Landtag gibt es Zustimmung zu einer Impfpflicht. Auch die Ärztekammer im Land spricht sich für eine Impfpflicht aus. "Im Interesse der Gesundheit aller, kann die Unwissenheit und egoistische Haltung einiger weniger Impfgegner nicht weiter akzeptiert werden, die schwerwiegende Krankheitsverläufe gerade bei Kleinkindern ausblenden", sagt Ärztekammer-Präsidentin Dr. Simone Heinemann-Meerz.

Allerdings sind bei uns in Sachsen-Anhalt deutlich mehr Kinder geimpft als im Bundesschnitt. Deshalb gibt es bei uns auch nur wenige Masernfälle. Im vergangenen Jahr hat es zehn Fälle gegeben, im Jahr davor waren es 9.

Eine Maserninfektion ist höchst ansteckend und kann zu schwerwiegenden Komplikationen wie Hirnhaut- und Lungenentzündung führen. Im Extremfall kann sie sogar tödlich verlaufen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) strebt eine Impfrate von 95 Prozent an, um die Masern auszurotten.

Ähnliche Themen