deutsche bahn db zug ic gleise bahnhof magdeburg.jpg
 (Foto: Deutsche Bahn AG)

Zunächst ist die Bahnstrecke nach Bernburg dicht. Dort fahren bis Dezember Busse. Ab 11. Juni ist dann auch die Verbindung nach Halle dicht. Dann fahren nur noch Züge nach Dessau.

Einschränkungen im Zugverkehr

Die Deutsche Bahn, Abellio und die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH haben ein umfassendes Ersatzverkehrskonzept vorbereitet. Alle Fahrplanänderungen sind im elektronischen Fahrplan eingearbeitet und in Online-Reiseauskünften (Internet, DB Navigator), im Reisezentrum und an den Fahrkartenautomaten abrufbar.

Die stündlichen IC-Verbindungen Magdeburg–Leipzig werden ab 11. Juni über Dessau–Bitterfeld umgeleitet und halten alle zwei Stunden zusätzlich in Halle (Saale) sowie am Flughafen Leipzig-Halle.

Auf der Nahverkehrslinie RE 30 Magdeburg-Köthen–Halle (Saale) fahren ab 11. Juni zwischen Sachsendorf, Köthen und Halle (Saale) Expressbusse nur mit Halt in Wulfen und Köthen sowie Busse mit Halt an allen Unterwegsbahnhöfen. Auf der Linie RB 50 Dessau Hbf–Köthen–Bernburg–Aschersleben fahren die Züge im Zeitraum 5. Mai bis 14. Dezember 2019 alle 30 Minuten zwischen Dessau Hbf und Köthen, zwischen Köthen und Bernburg kommen Expressbusse (ohne Halt) und Busse mit Halt an den Unterwegsbahnhöfen Biendorf, Baalberge und Bernburg-Roschwitz zum Einsatz. Der Unterwegsbahnhof Frenz wird zirka alle zwei Stunden über Bus-Pendelverkehr von Köthen aus bedient.

Im Zeitraum der Sperrung können Fahrgäste des Nahverkehrs ohne Aufpreis die Intercity-Züge zwischen Magdeburg Hbf, Dessau Hbf, Bitterfeld und Halle (Saale) Hbf nutzen. Ausgenommen hiervon sind folgende Sondertickets des Regionalverkehrs: „Quer durchs Land“-Ticket, Ländertickets und Schönes-Wochenende-Ticket.

Ähnliche Themen