gericht.jpg
Symbolbild Gerichtssaal

Ein Arzt aus dem Harz muss wegen Kindesmissbrauchs zwei Jahre und neun Monate ins Gefängnis. In dem Berufungsverfahren am Landgericht Magdeburg wurde der 50-Jährige erneut schuldig gesprochen. Seine Strafe fiel diesmal etwas geringer aus, weil er dem Opfer - einem jungen Mädchen - schon 10.000 Euro Schmerzensgeld gezahlt hat.

Er soll während seines Dienstes den Missbrauch eines Mädchens gefilmt und es später gegen Geld selbst missbraucht haben. Daran hat die Mutter des Mädchens verdient. Sie ist bereits verurteilt worden.

Ähnliche Themen