Autobahn strasse - Miredi.png

In sechs Jahren soll dann die Autobahn fertig sein, hat uns Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel gesagt.
Seit Jahren gab es Streit zwischen dem Land und dem Umweltverband BUND um den Autobahnbau. Jetzt haben sich beide Parteien geeinigt. Die Landesregierung stellt jetzt nochmal 8,6 Millionen zur Verfügung. Damit werden u.a. Schutzgebiete für bedrohte Tiere gebaut. Auch die Anwohner profitieren davon. Für sie gibt’s mehr Lärmschutzwände und schalldichte Türen und Fenster. Das ist wichtig, denn auch die Gemeinde und die Stadt Seehausen hatten gegen den A14-Weiterbau geklagt, weil sie mit den bestehenden Lärmschutzmaßnahmen unzufrieden waren. Gerade verhandelt das Verkehrsministerium noch mit Stadt und Gemeinde. Verkehrsminister Thomas Webel ist da optimistisch, dass es auch hier schnell eine Einigung gibt.


Ähnliche Themen