Handy Schadsoftware Virus Smartphone Malware.jpg

IT-Sicherheitsexperten haben eine neue Schadsoftware auf Android-Smartphones entdeckt, die sich weltweit in rasanter Geschwindigkeit ausbreitet. Bereits über 25 Millionen Geräte sollen von Android-Malware namens "Agent Smith" betroffen sein.

Schadsoftware tarnt sich als gratis Spiel und Pornoapp

Die Schadsoftware gibt sich als Google-App aus. Der Nutzer wird dazu verleitet diese Tarnapp runterzuladen. Häufig gibt sich diese als gratis Spiel, praktische oder Pornoapp aus. Nach der Installation nutzt die Software verschiedene bekannte Android-Schwachstellen aus, um bekannte Apps, wie WhatsApp, Opera Mini oder Swiftkey zu ersetzen.

Die ersetzten Apps spammen den Nutzer dann mit betrügerischen Anzeigen zu. Mit der Schadsoftware ist es aber auch möglich den Nutzer abzuhören oder seine Bankdaten abzufischen.

Vor allem Nutzer in Bangladesch, Indien und Pakistan betroffen

Die Malware wurde ursprünglich über die App-Plattform 9Apps auf Indisch, Russisch, Indonesisch und Arabisch angeboten. Dadurch sind Handys vor allem in Bangladesch, Indien und Pakistan infiziert und deutsche Nutzer relativ sicher. Es gibt aber auch schon Fälle in den USA, Großbritannien und Australien.

Wie kann ich mich schützen?

Wer seine Apps über den offiziellen Google Playstore runterlädt, ist erst mal auf der sicheren Seite. Es gibt zwar auch dort immer wieder Fälle von betrügerischen Apps. Aber im Vergleich zu Plattformen wie 9App ist das Risiko wesentlich geringer.

Weiterhin ist es ratsam sich für das Handy ein Anti-Viren-Programm runterzuladen. Im Playstore gibt es eine ganze Reihe an kostenlosen und günstigen Varianten. Zu empfehlen sind etwa die Apps "Bitdefender Mobile Security", "Kaspersky Internet Security" oder "Sophos Free Antivirus and Security".



Ähnliche Themen