Die Top-Themen aus Sachsen-Anhalt

Donnerstag, 19. Januar 2017
Im Fall der beschlagnahmten Pferde im Kreis Stendal haben sich die Anwälte des Besitzers gemeldet. mehr...
Donnerstag, 19. Januar 2017
Zu dem Brandanschlag auf das Justizzentrum in Dessau-Roßlau gibt es noch keine Hinweise. mehr...
Donnerstag, 19. Januar 2017
Jetzt im Lutherjahr will sich Wittenberg besonders schick präsentieren. mehr...

Der Sachsen-Anhalt News-Ticker

Donnerstag, 19. Januar 2017

Die Feuerwehren bei uns in Sachsen-Anhalt können auf bessere Ausstattungen hoffen. Das teilte der innenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Rüdiger Erben, heute mit. Die Landesregierung hat sich darauf verständigt, die nächsten Jahre 100 Millionen Euro an Fördermittel bereitzustellen. Damit können die Feuerwehren zum Beispiel neue Einsatzfahrzeuge kaufen oder ihre Gebäude um- und ausbauen. Das Land bezahlt die Hälfte der Investition, den anderen Teil müssen die Kommunen aufbringen. Als erstes werden 16,4 Millionen Euro verteilt. Allein bei den Freiwilligen Feuerwehren in Sachsen-Anhalt engagieren sich fast 53.000 Menschen.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Auf einem Firmengelände in der Börde haben Unbekannte die Scheiben von 12 Lastern eingeschlagen. Passiert war das vergangene Nacht in Barleben in der Lehmkuhlenbreite. Aus den Lkw wurden dann die Fahrtenschreiber ausgebaut und gestohlen - Schaden: etwa 36.000 Euro. Die Polizei verfolgte noch die Spuren der Täter über ein Feld bis zur B189 - dort verlor sich die Spur. Die Unbekannten sind dann vermutlich mit einem Auto über die A2 geflüchtet.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Das Amtsgericht Salzwedel hat einen jungen Mann nach einer Reizgasattacke auf Journalisten verurteilt. Er wurde wegen gefährlichen Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz schuldig gesprochen. Der heute 19-Jährige muss 1.000 Euro an eine Jugendeinrichtung in Gardelegen zahlen - außerdem mit den Opfern über seine Tat sprechen. Vor einem Jahr hatte er auf einer AfD-Demo in Magdeburg zwei Kameramänner mit Pfefferspray angegriffen. Er hatte die Taten gestanden.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Der Mann, der seine Ex-Freundin in Sangerhausen überfahren haben soll, soll siebeneinhalb Jahre ins Gefängnis. Das hat die Staatsanwaltschaft am Landgericht Halle in ihrem Plädoyer heute gefordert, wegen Totschlags. Der Anwalt des Angeklagten will dagegen eine Bewährungsstrafe von höchstens zwei Jahren. Das Urteil fällt morgen. Der Mann war laut Anklage mit dem Auto im August auf seine Ex-Freundin zugefahren, die auf einer Brücke saß - sie starb an schweren Kopfverletzungen. Er selbst sprach von einem Unfall.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Sachsen-Anhalt hat weiterhin keine solide Finanzpolitik. Das sagt der Bund der Steuerzahler. Der Doppelhaushalt für die kommenden beiden Jahre ist schön gerechnet und unseriös, heißt es in einer Erklärung. Der Steuerzahlerbund appelliert nun an Sachsen-Anhalts Landtagsabgeordnete, dass diese einen höheren Abbau der Schulden beschließen. Sachsen-Anhalt steht aktuell mit 20 Milliarden Euro in der Kreide.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Sachsen-Anhalt hat im vergangenen Jahr mehr als 600 Millionen Euro Fördermittel von Bund und EU verfallen lassen. Das hat Finanzminister André Schröder erklärt. Das liegt unter anderem daran, dass Baumaßnahmen zu spät begonnen haben oder ganz abgesagt wurden, weil nicht genug Eigenmittel bereit standen. Schröder will dafür sorgen, dass es künftig nicht mehr dazu kommt. Deshalb hat das Finanzministerium eine Art Frühwarnsystem gestartet, dass auf Abweichungen aufmerksam machen soll.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Sachsen-Anhalts Bildungsgewerkschaft GEW schlägt Alarm. Immer mehr Schulen im Land müssen Kontoführungsgebühren zahlen. Teilweise sind bis zu 200 Euro im Jahr fällig. Das Land will die Kosten nicht übernehmen. Damit fehlen die Geld für den Kauf von Schulmaterialien oder für Veranstaltungen.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Am Landgericht Halle werden heute die Plädoyers gegen einen Mann erwartet, der seine Ex-Freundin in Sangerhausen mit einem Auto absichtlich überfahren und getötet haben soll. Vorher sagen noch zwei Gutachter aus. Der 32-Jährige steht wegen Totschlags vor Gericht. Er selbst sagt, dass es ein Unfall war. Das Urteil könnte schon morgen fallen.

Mittwoch, 18. Januar 2017

Die Behörden im Harz haben eine „Notzeit" ausgerufen. In den Revieren ab 400 Metern Höhe wird jetzt Futter für Wildtiere ausgelegt. Grund ist der viele Schnee, teilweise liegen mehr als 80 Zentimeter. Die Tier im Harz finden deshalb kaum noch Futter. Wintersportler und Wanderer sollen außerdem auf Loipen und Wegen bleiben, damit sie das Wild nicht unnötig stören.

Mittwoch, 18. Januar 2017

Die Beschwerde über zu laute Musik ist zwischen Nachbarn in Bernburg eskaliert. Ein Mann klingelte gestern bei seiner Nachbarin, sie sollte ihre Musik leiser drehen. Statt dem nachzukommen, gab es für den Mann einen Tritt zwischen die Beine - deshalb rief er die Polizei. Weil die Frau auch vor den Polizisten wenig Einsicht zeigte, wurde ihre Anlage abgebaut und sichergestellt. Heute durfte sie aufs Revier kommen, ihre Musikanlage wieder abholen.