Sven Distel

Sven Distel

Meine erste CD:
Sandra „Into a Secret Land“… Tolle Frau!

Mein größtes Konzerterlebnis:
Madonna – dieser kleine Wirbelwind auf der Bühne und auch nicht mehr so ganz jung...

Wie ich zu Radio Brocken gekommen bin:
Über mehrere Umwege…^^

Kurz vor meiner Sendung:
Meditiere ich noch mal an der frischen Luft! Was auch immer man darunter verstehen kann…

Mein peinlichster Moment bei Radio Brocken:
äh…. Hmm…

Würde am liebsten mal moderieren mit:
Cindy aus Marzahn…:)  Und Martin Rütter!

Dafür würde ich mein letztes Hemd geben:
Schwer. Ich glaube, für den Tierschutz.

Hund oder Katze:
Beides…. Mein Golden Retriever "Balthasar" und meine kleine Katze "Melody"...

Fußball oder Handball?
Tennis.

Mein Lieblingswitz:
Sagt der Frosch: „Ich bin ein Schwan!“ Antwortet der Storch: „Aber Du bist doch ein Frosch!“ - „Dann guck mal in meine Hose…“ Antwort Storch: „Mein lieber Schwan!“

Das würde ich gern in der Zeitung lesen:
Ihr meint wohl online??? *grins* Okay…

1+1=:
ein Pärchen

Surft am liebsten auf:
facebook.de

Meine Lieblings-App:
Leute, ein Handy ist zum Telefonieren da…;-)

Das sollte mal jemand erfinden:
Eine Zeitmaschine… Was könnten wir nicht alles anders machen?!?!?!?

Meine Jugendsünde:
Haha, verzweifelter Hausmann hat so einiges zu verbergen…

Mein schönster Platz in Sachsen-Anhalt:
Meine Geburtsstadt Zeitz, obgleich die Rahnestrasse - gleich gegenüber war das Friseurgeschäft meiner Großeltern, was langsam verfällt. Aber da gibt es bestimmt auch was von Ratio… also neue Ideen für diese tolle Straße direkt in Richtung Michaeliskirche…:)

Mein Lieblingsgrund für Sachsen-Anhalt:
Der Hexentanzplatz in Thale…

Das ist mein persönlicher Kulthit:
Don Henley „The Boys of Summer“… Das war während meiner Abi-Zeit und der Sommer war wirklich heiß und schön! Allerdings musste ich mich mit der Chemie-Nachprüfung beschäftigen… *lach*

Mein peinlichster/sympathischster Studiogast:
Der peinlichste war wohl Till Schweiger: Auf die Frage: „Hey Till, was macht Hollywood…“ kam nur als Antwort: „Es steht noch“…„ Und wann wird das gesendet?“ – meine Antwort: „Gar nicht!“

Jule Neigel erzählte mal eine Liebesgeschichte…Die war toll! Aber die Pointe war: es war ihr Hund!