schleuse calbe.jpg

Die Schleuse Calbe/ Saale im Salzlandkreis bekommt ein neues Untertor. Es wiegt 50 Tonnen und wurde bei einer Stahlbaufirma aus Zschornewitz hergestellt. Weil das Tor so schwer ist, wurde es in zwei Teilen gefertigt und muss mit einem 400-Tonnen-Kran eingehoben werden. Dann werden die Teile verschraubt und ausgerichtet. Anschließend gibt es einen Trockenprobe - ob das Tor auch funktioniert - erst nach dem Probelauf kann wieder Wasser eingelassen werden. Der Umbau kostet fast eine halbe Million Euro, heißt es vom Schifffahrtsamt Magdeburg. Mitte Mai soll die Schleuse komplett fertig sein.

Ähnliche Themen